Bridgestone Reifentests in Almeria – 31.01./01.02.2018

 

Die ersten beiden der Bridgestone-Reifentesttage auf der Andalusischen Rennstrecke „Circuito de Almeria“ wurden  heute erfolgreich abgeschlossen.

Die  von allen Beteiligten mit großer Spannung erwartete erste Ausfahrt der Alpe Adria Yamaha R6 Cup Maschine verlief problemlos. Mehr noch, sie war extrem produktiv.

Peter Gastinger, PEMA-Fahrwerkservice: „Wir testeten in der Seriengabel zwei verschiedene Konfigurationen, verschiedene Ölstände – Motorex-Gabelöl – und probierten auch weichere Federn am Serienferderbein aus. Die verschiedenen Settings zeigten das hohe Potential der Serienkomponenten. Wir haben es mit einem feedback starken und sehr handlichen Chassispaket zu tun. In Valencia werden wir sicher noch weitere Schritte nach vorne tun können.“

Fabian  Francois, Bridgestone Techniker: „Der R11 hat alle unseren Erwartungen auf der Yamaha R6 bestätigt! Erstes Roll Out, neues Motorrad und neuer Reifen und sofort schnelle, konstante Rundenzeiten, bei sehr schwierigen Verhältnissen – Kalt und windig – Offensichtlich haben wir hohes Potential. Laufleistung? Vorne 60 und hinten 40 Runden.“

Raimund Söllinger, Alpe Adria Fahrer: „Ich war von der ersten Runde an vom Einlenkverhalten und Feedback des Vorderreifens begeistert. Der Hinterreifen erfordert, konstruktionsbedingt, eine gewisse Anpassung der Fahrweise, was aber kein Problem darstellt!“

Fritz Schwarz, S&B Motorsport: „Wir sind alle positiv überrascht vom RJ27 Gesamtpaket und die Zusammenarbeit zwischen den Technikern läuft super! In Valencia werden wir sicher noch einen Schritt nach vorne machen!“

Ach ja und die Zeit? Raimund Söllinger – Bridestone R 11 – 1.45,7 – Als Referenz, bei den sehr kalten Bedingungen, war auch Gerry Gesslbauer mit seiner ÖM-Meistermaschine von 2017 (Pirelli) auf der Strecke – 1.45,9!

Am 02.02.2018 fahren wir nach Valencia, wo am 03./04.20.2018 die Reifentests weitergeführt werden.